Das CJD - Die Chancengeber CJD Gymnasium Braunschweig

Fahrten in der Projektklasse

Die Klassenfahrt der 6P1 2018

 
 

Der Anreisetag
Wir sind am Montag, 20.08.2018 mit dem Zug und dem Bus nach Hahnenklee gereist. Nach unserer Ankunft haben wir in der Jugendherberge zu Mittag gegessen. Das Essen war sehr lecker. Danach sind wir zur Sommerrodelbahn gewandert und mit der Seilbahn nach oben gefahren.
Anschließend sind wir zurück gewandert und haben Abendbrot gegessen und noch Fußball gespielt.
Autor: Rasmus Matyas

Montag
Am Montag haben wir uns an der Schule mit Koffer und Tagesrucksack getroffen. Die Rucksäcke haben wir mit in den Zug genommen und die Koffer in einen VW-Bus der Schule geladen. Herr Michaelis hat unser Gepäck zur Jugendherberge nach Hahnenklee gefahren.
Wir sind zusammen zum Hauptbahnhof gegangen. Im Zug habe ich mit Ludger Quartett gespielt. Dann mussten wir nach ca. 20 Minuten umsteigen und sind nochmal 20 Minuten gefahren. In Goslar sind wir dann in den Bus Nummer 830 umgestiegen und bis zur Jugendherberge in Hahnenklee

gefahren. Da wartete auch schon der Bus mit unserem Gepäck. Erst haben wir dann zu Mittag gegessen und alles in unsere Zimmer geräumt. Dann sind wir zur Sommerrodelbahn gegangen und auch damit gefahren. Wir sind mit der Seilbahn hochgefahren, das fand ich cool.
Auf dem Bocksberg durften wir dann noch spielen, bevor wir wieder zurückgegangen sind.
Autor: Leander Szoltysik

Sommerrodelbahn (Bocksberg)
Wir sind von der Jugendherberge ca. 2,2 km zur Seilbahnstation gegangen. Dann sind wir auf den Bocksberg hochgefahren. Als wir oben waren, sind wir zur Sommerrodelbahn gegangen. Die fährt sehr schnell. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.
Autor: Bennet Steinig

Wanderung auf den Brocken und zurück
Morgens hatte ich mit meinen Freunden gespielt und bin dann die Treppe runter gefallen. Dabei habe ich mir den Fuß verstaucht.
Als wir den Brocken hoch gewandert sind, war ich einer der Letzten. Ich bin mit einem Stock gewandert. Oben angekommen, konnte ich mich richtig ausruhen.
Der Weg runter war noch anstrengender. Nachdem ich endlich mit meiner Lehrerin Frau Schmidt unten angekommen war, war der Bus schon weg und Herr Michaelis hat uns mit dem CJD-Bulli abgeholt und uns sicher zur Jugendherberge zurück gebracht.
Autor: Ludger Flohé

Brockenwanderung
Wir sind am Dienstag von Hahnenklee mit einem bestellten Bus nach Torfhaus gefahren. Von da sind wir dann auf den Brocken gewandert. Am Anfang des Weges haben wir die Regeln für den Nationalpark Harz vorgelesen. Die Schnellen sind einfach losmarschiert und mussten nach ca. 3km an einer Kreuzung auf den Rest warten.
Wir haben dann unser Lunchpaket raus geholt und gegessen. Es gab Balistos, Äpfel und leckere Brote.
Kurz nachdem wir weitergegangen waren, rief Herr Michaelis: „STOPP, ihr müsst auf den Rest warten!“ Also haben wir kurz gewartet bis alle da waren. Als endlich alle oben waren, haben wir ein Klassenfoto gemacht.

Auf dem Rückweg hat Frau Schmidt Ludger geholfen, weil er sich den Fuß verstaucht hatte.
Autoren: Matti Bache, Vincent Tschinkel

Dienstag
Am Dienstag war die Brockenwanderung. Wir wanderten von Torfhaus ca. 8km auf den Brocken. Erst gingen wir durch einen Wald, wo dann später ganz viele von Borkenkäfern abgefressene und tote Bäume standen. Danach machten wir Rast und aßen etwas von unseren Lunchpaketen, die wir uns in der Jugendherberge gemacht hatten. Als wir weitergingen, fing ich an zu schwitzen. Kurz danach führte ein steiler Weg weiter nach oben.
Autor: Jonah Wedler

Bergwerksmuseum Rammelsberg
Am Mittwoch sind wir mit einem Bus zum Bergwerk Rammelsberg gefahren. Dort haben wir den Röderstollen besichtigt. Danach habe ich mir einen Edelstein gekauft. Hinterher waren wir noch in Goslar.
Autorin: Paula Kröckel

Besuch am Rammelsberg im Röderstollen
Zuerst sind wir von Hahnenklee aus mit dem Bus zum Bergwerk gefahren. Dort angekommen hat uns Frau Schmidt an der Rezeption angemeldet. Dann ging es auch schon los: Rucksäcke einschließen und Helme anprobieren. Als wir dann alle fertig waren, kam auch schon unsere Führerin. Sie hat uns dann einiges über den Röderstollen erzählt. Anschließend sind wir ein kurzes Stück gegangen und standen schon vor dem Eingang zum Stollen. Wir sind hineingegangen und es war total dunkel und kalt. Nach einer Weile, die wir gelaufen sind, blieben wir vor einem riesigen Holzrad stehen. Dieses Schaufelrad hat einen Durchmesser von 8m und ist ca. 200 Jahre alt. Stahltreppen führten uns runter und rauf bis zum nächsten Rad und wieder nach draußen.
Autor: Paul Estorf

Kletterwald Ilsetal
Am Donnerstag waren wir im Kletterwald Ilsetal. Zu Beginn haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt und machten verschiedene Spiele, z.B. mussten wir versuchen, mit einem Tau ein Quadrat auf dem Waldboden zu legen. In dieses Quadrat sollten wir mit Materialien aus dem Wald ein Bild legen. Danach wurden uns die Sicherungsgurte angelegt und erklärt wo und wie wir klettern dürfen. Die leichten Strecken waren blau und grün. Schwarz war die schwerste Route, die durften wir nicht klettern. Einige von uns haben Höhenangst und haben sie überwunden. Alle haben mitgemacht!
Autor: Nicolas Kevin Jung

Donnerstag
Wir sind in den Klettergarten gefahren und haben am Anfang Spiele gemacht. Dann durften wir erst den kleinen Parcours klettern und danach den großen. Als wir den blauen Parcours gemacht haben, mussten wir Lisa helfen, weil sie nicht weiterkam. Zum Schluss hat sie es geschafft.
Autorin: Paula Kröckel

Abreisetag
Die Rückfahrt hat nicht lange gedauert und als wir in der Schule angekommen waren, hatten wir noch Zeit. Wir haben die Auswertung für das ordentlichste Zimmer gemacht. Unser Zimmer hat gewonnen und hieß „Unicorn Gang“.
Autorin: Paula Kröckel


6p1 Klassenfahrt 2017

Wir sind am Montag mit dem Zug nach Hannover gefahren und dort mit der U-Bahn weiter zum Naturfreundehaus. Von Dienstag bis Donnerstag haben wir auf dem großen Gelände mit Erlebnispädagogen verschiedene Spiele gespielt und Aktionen gemacht. Unser Lieblingsspiel war „Kontaktor“. Alle fassen den Kontaktor an, dann wird heruntergezählt und alle verstecken sich. Der Kontaktor darf sich nur in einem bestimmten Kreis bewegen und muss von dort aus versuchen, die Verstecke herauszufinden.
Am Mittwoch haben wir die Aufgabe bekommen, ein „Zwergendorf“ zu bauen, das besonders viel Spaß gemacht hat. Es sind viele verschiedene Zwergen-Behausungen entstanden. Am Donnerstag haben wir zum Abschluss in Kleingruppen verschiedene Begriffe bekommen,  uns dazu Sketche ausgedacht und aufgeführt. Abends haben wir gegrillt und am Freitag ging es dann zurück nach Braunschweig.


5p1 Kennlernfahrt 2017

Am 17.8.2017 haben wir uns um 08:00 Uhr im Klassenzimmer getroffen und kurz darauf unsere Reisetaschen in den VW – Bus geladen. Bevor wir dann zum Bahnhof gegangen sind haben wir noch im Klassenzimmer gefrühstückt.
Als wir in den Zug eingestiegen sind, haben sich alle sehr gefreut. Im Zug freundeten wir uns mit einer Wespe an. Leider ist die Wespe während der Fahrt gestorben und wir waren sehr traurig.
Nach der Zugfahrt sind wir durch Bad Harzburg gewandert und haben bei einem  Brunnen Pause gemacht. Von dort sind wir zu dem Spielplatz im Kurpark gegangen und hatten Zeit zum Spielen, bevor wir mit der Seilbahn auf den Burgberg gefahren sind. Wir haben uns die Überreste der Burg angeschaut und sind zum kleinen Burgberg gewandert, wo wir auf Felsen klettern konnten.
Die Wanderung in Bad Harzburg war gut, weil wir unterwegs an einem Lagerplatz eine Bude gebaut haben. Fast alle Kinder unserer Klasse haben mitgeholfen. Wir haben die Wände aus Stein gebaut und einen Moosteppich in die Hütte gelegt. Dann haben wir noch Stöcke auf die Steine gelegt und Moos auf die Stöcke. Die Hütte ist recht stabil geworden und wir konnten in der Hütte sitzen. Dort konnten wir auch picknicken und spielen. Als wir endlich in der Unterkunft ankamen, schmerzten die Füße.
Im Naturfreundehaus haben wir nach dem Abendbrot Türschilder gebastelt. Unser Zimmer hieß Sonnenschein. Am nächsten Tag sind wir zurück nach Braunschweig gefahren und unsere Kennlernfahrt endete am Freitag, 18.8.17,  um 15.00 Uhr.


Kontakt

Koordination Projektklasse
Ingeborg Tjarks
fon 0531 / 70 78 111

ingeborg.tjarks@cjd-bs.de
Flyer ChristophorusschuleFlyer ProjektklasseBroschüre Projektklasse