Das CJD - Die Chancengeber CJD Gymnasium Braunschweig

Aktionen in der Projektklasse

Jubiläumsausstellung KidS 10+1 am 18.06.2019

Im Atrium des CJD Braunschweig fand die Kunstausstellung Kids 10+1 statt, ein Projekt, das von Frau Gelhar ins Leben gerufen und mit verschiedenen Künstlern, Kinder in Braunschweig und Kindern in Brasilien durchgeführt wurde. Darum gab es nun einen schriftlichen Zusammenschluss zwischen dem CJD und einer Schule in Brasilien, der von Herrn Chamberlain und dem anwesenden Künstler aus Brasilien unterschrieben wurde. Nach verschiedenen Reden kam unsere Weltkugel, gestaltet von der 6p1, zum Einsatz. Ich habe sie langsam die Treppe hinunter getragen und den Kindern, die an der Ausstellung beteiligt waren, überreicht. Die Weltkugel wurde an alle Besucher weitergereicht, und am Ende wurde sie in einem nachgebauten Boot vom Amazona gesetzt. Die Weltkugel war von uns künstlerisch so gestaltet, dass man erkennen konnte, wie sich unsere Erde verändert hat und was dies für die Tiere, den Pflanzen und uns bedeutet.
Autor: Tristan Lütkemeyer


Wandertag

Am 28.03.2019, Donnerstag, haben die PädagogInnen und SchülerInnen der Projektklassen, die den Zukunftstag 2019 nicht in einem Betrieb verbrachten, einen Naturerlebnistag durchgeführt. Neben dem Erleben und Wahrnehmen hatten sie Zeit, um sich mit unterschiedlichen Berufsfeldern aus unterschiedlichen Bereichen, wie z. B. Forstwirtschaft, Naturschutz, Waldpädagogik und öffentliche Verkehrsmittel, zu beschäftigen. Mit dem Zug ging es von Braunschweig nach Weddel und dann durch die Buchhorst und Riddagshausen zurück zum CJD Braunschweig.
Autoren: SchülerInnen der 6p1


Physikunterricht

Im zweiten Schulhalbjahr hatten wir einmal in der Woche zwei Stunden Physik. Wir haben uns mit Elektrizität, Magnetismus, Licht und Optik auseinandergesetzt und bauten z. B. eigenständig ein Prüfgerät. Die Mischung aus Theorie und Praxis kam gut an und ich fand es toll, dass ich mit meinen Freunden in einem Team arbeiten konnte.
Autor: Octavian I.


Grammatikstunde mit Lemmy

Am Tag der offenen Tür gab es viele Attraktionen unter anderem die Grammatikstunde mit unserem Klassenhund Lemmy. Diese besondere Grammatikstunde der 6p1 fand um 16 Uhr im Pausenraum statt. Zuerst waren es nur ein paar Leute, die sich einen Sitzplatz suchten und später kamen immer mehr Zuschauer dazu. Geleitet wurde diese Grammatikstunde von Frau Bier, unsere Deutschlehrerin. Sie arbeitet gerade mit unserer Klasse an dem Thema „Satzglieder“. Zuerst hielt Frau Bier ein Schild mit einem Satz im Zusammenhang mit Lemmy hoch. Dann mussten wir, die Darstellerinnen, die Satzglieder bestimmern und konnten danach den angegebenen Befehl mit Lemmy ausführen. Beispiel: „Ich werde Lemmy durch die Tür führen“. Die Befehle wurden mit Hilfe von Belohnungen und Klicker ausgeführt. Lemmy führte alle Befehle gut aus und meisterte sogar die neuen Befehle, die er noch nicht geübt hatte perfekt. Die Grammatikstunde endete um 16:30 Uhr und alle Zuschauer waren sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit von Schülern, Schülerinnen und dem Schulhund, der sein ruhiges Wesen in Anwesenheit von fremden Personen zeigte.
Autorin: Lisa Büchner


WÜRDE

Wir, die 6p1, haben die interaktive Kunstausstellung in Bild und Tat "Würde" in der Villa von Amsberg am Nachmittag besucht. Die SchülerInnen hatten Zeit, um die gesamte Ausstellung zu betrachten und mussten sich dann für ein Objekt entscheiden, welches sie beschreiben wollten. Sie überlegten, was hat das Objekt mit Würde zu tun und hielten ihre Gedanken zum Thema "Würde" mit eigenen Worten fest.   Matti Bache, Lisa Büchner, Paula Kröckel und Jonah Wedler erklärten sich bereit, ihre Texte in das gemeinsames Schriftstück "Was ist Würde" zu verschmelzen und dieses im Rahmen der Ausstellung bei der öffentlichen Lesung am 06.06.2019 vorzutragen.
Autoren: Leif Christophersen und Matti Bache

WAS  IST  WÜRDE?
Würde hat jeder Mensch, egal ob arm oder reich, gesund oder körperlich oder geistig behindert – alle haben die gleiche, unantastbare Würde.
Würde ist niemals peinlich für mich. Zu Würde gehören: Ehrlichkeit, Freundlichkeit, Treue, Großzügigkeit.
Würde kann man nicht erklären – sie ist einfach da. Aber jeder kann sich selbst auch unwürdig fühlen, wenn er Dinge tut, die er selbst nicht gut findet und es weiß.
Für mich ist derjenige ein würdevoller Mensch, der anderen hilft.
Würde bedeutet für mich auch Respekt und Verständnis.
Würde ist, wenn ich den anderen so behandle, wie ich selbst behandelt werden will.
Für mich ist ein würdevoller Mensch einer, der mit sich selbst glücklich ist.
Man selbst entwickelt in seinem Leben Würde. Wenn man den sprechenden Lampen zuhört, verspürt man immer mehr Würde. Denn sie erzählen Geschichten aus dem Leben von alten Frauen. Und wenn man dann auch mit den Lampen spricht, wird die Würde sogar noch stärker verspürt.
Autoren: Matti Bache, Lisa Büchner, Paula Kröckel, Jonah Wedler


Musikunterricht 6P1 2019

Unsere Klasse hat sich intensiv mit den Noten im Musikunterricht auseinander gesetzt und jede/r Schüler/in durfte eine eigene Komposition schreiben. Frau Schibilak hat sich mit uns die Kompositionen angeschaut und auf dem Klavier vorgespielt. Nachdem wir eine Weile mit den Keyboards experimentiert haben, spielten wir selbst unsere Kompositionen auf dem Keyboard. Beim Tag der offenen Tür haben wir die Kompositionen vorgespielt und auch beim Musik. Und Zirkusabend stellen wir sie vor. Außerdem wurde im Musikunterricht ein Film zu diesem Thema aufgenommen.
Autor: Rasmus Matyas


Projektwoche der Klasse 6P1 vom 05.11.-09.11.2018

 

Montag 05.11.2018: Wir hatten das Thema gesunde Ernährung. Frau Bier hat mit uns zu den Themen Herkunft unserer Lebensmittel, Zucker und Fette, Inhaltsstoffe von Lebensmitteln, Zutatenlisten und regionalen und saisonalen Produkten gearbeitet. Am Ende haben wir einen Obstsalat für die ganze Klasse gemacht, der war sehr lecker.
Vincent

Dienstag 06.11.2018: Heute waren wir bei einem Landart Workshop im Waldforum Riddagshausen. Es gab verschiedene Stationen, an denen wir in kleinen Gruppen arbeiten konnten. Zuerst haben wir als gesamte Klasse ein Kunstwerk aus Naturmaterialien gemacht. Wir sollten nur Sachen nehmen, die die Farbe braun haben. Danach sollten wir andere Farben suchen, aber das Kunstwerk sah so toll aus, da haben wir es so gelassen. Außerdem sind wir durch den Wald gegangen und haben mit einem Spiegel nur den Himmel gesehen oder durch ein Prisma geschaut. Unsere Kunstwerke waren am Waldboden, am Baum oder auch ein Mobile in der Luft. Der Tag war sehr schön.
Lisa

Mittwoch 07.11.2018: Am Mittwoch hatten wir ein Webinar zum Thema Cybermobbing. Das war spannend. Danach konnten wir den Medienscouts Fragen stellen. Leider wirkten sie unsicher und konnten die Fragen nicht gut beantworten. Deshalb fand ich den Teil nicht so gut.
Robin

Donnerstag 08.11.2018: Wir waren am Dowesee und hatten das Thema erneuerbare Energien. Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und konnten viele Versuche zum Thema machen. Am besten hat mir das Fahrrad gefallen. Da mussten wir durch unsere eigene Kraft Strom erzeugen und konnten damit ein Radio zum Laufen bringen. Es gab Versuche zu Wind- und Solarenergie.
Leif

Freitag 09.11.2018: Am Freitag war der beste Tag, weil an diesem Tag der Basteltag stattfand. Es gab viele Stationen. Wir haben Bilderrahmen bestückt, Girlanden geschnitten, Blattschüsseln geklebt, Holzbäume bemalt und Walnusstüten bestückt. Das Bilderrahmen bestücken war sehr leicht, die Ergebnisse waren toll. Die Girlanden haben mir keinen Spaß gemacht, dass war sehr uninteressant. Die Blattschüsseln waren cool, die gingen sehr schnell. Die gedrechselten Bäume zu bemalen war interessant. Die Walnusstüten zu bestücken hat Spaß gemacht. Am Ende konnten wir uns die Ergebnisse der anderen Klassen ansehen. Der Tag hat mir gut gefallen. Leander


Zukunftstag der 5. Klassen 2018

Die SchülerInnen der 5. Klassen, die  den Zukunftstag  nicht in einem Betrieb verbrachten, durften an einem Walderlebnistag teilnehmen. Von der Schule ging es zum Bahnhof und von dort mit der Linie 420 zum Lechlumer Holz. Dort sind wir gemeinsam den Löwe-Pfad abgegangegen. Er satrtet startet am Parkplatz Waldweg am Lechlumer Holz“, Waldweg,  und besteht aus 14 Stationen, 4 Hauptstationen und 10 weiteren Stationen, an denen Kinder den Wald mit allen Sinnen erleben können.  Bei der ersten Station haben wir ein tolles Spiel gemacht.Wir haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe musste Baumstämme von ihrer Seite zum anderen Ende in eine Kiste transportieren. Auch das Baumhaus und die Sprunggrube war toll. in eine Kiste die am Ende des Weges steht. Begleitet wurden wir von Frau Sipply, Herrn Williges, Frau Leseberg, Frau Bier und unserem Schulhund Lemmy.
Autoren: Leif Christophersen und Matthäus Neesen


Projekt "Stark und Sicher" 2018

Am 14.06.2018 durfte unsere Klasse an einem Projekt von "Sicher und Stark" teilnehmen. Dieses Unternehmen möchte die Fähigkeit stärken, eigene Grenzen zu ziehen, und vermittelt angstfrei den sicheren Umgang mit bedrohlichen Situationen. Dabei haben wir Stimme und Kraft eingesetzt, deutlich unsere Grenzen gezeigt und konnte mit PartnerInnen auf der Matte kämpfen. Das war echt cool und auch unser Trainer Consti.
Autoren: 4 Schüler der Klasse 5p1


Projekttag Blütenpflanzen im Botanischen Garten

Wir waren am 20.4.18 im Botanischen Garten in der grünen Schule. Als erstes sind wir mit fachlicher Führung durch den Botanischen Garten gegangen. Dabei haben wir an den wichtigsten Stationen, die zu unserem Thema „Blütenpflanzen“ passten angehalten und haben einiges zu diesem Thema gelernt. Danach durften wir in Kleingruppen an Stationen arbeiten.
Autor: Leif Christophrsen


VW Werk Braunschweig, 2017

Als wir am 29.1.2018 zum VW Werk gefahren sind, wurden wir beim Pförtner von einem Mitarbeiter empfangen. Er ist mit uns zum Filmraum gegangen und hat uns einiges über das VW Werk Braunschweig erzählt. Danach haben wir eine Führung durch das Werk gemacht, konnten die größte Presse der Welt sehen und haben wichtige Informationen zur Produktion bekommen und über die Produktion. Frau Mock hat uns nach der Führung in der VW Cafeteria zu Pommes rot weiß und Softdrinks eingeladen. Danach sind wir zur Schule gefahren.
Autor: Joshua Böhning


Ausflug zum Planetarium Wolfsburg, 2017

Am Montag, 6.11.17 haben wir uns morgens alle in der Klasse getroffen und sind von dort zum Bahnhof gegangen, wo es mit dem Zug weiter nach Wolfsburg ging. Vor der Vorstellung im Planetarium haben Matti, Ludger und ich ein Weltallbild aus großen Würfeln aufgebaut. Gerade als wir fertig waren, durften wir in den großen Saal gehen, der wir eine Kugel aussah. Ich konnte mir nicht alle Sternbilder merken, doch ich habe noch das Bild vom großen und kleinen Wagen im Kopf und weiß, wie man von dort den Weg zum Polarstern ausmessen kann. Zum Abschluss durften wir mit der Achterbahn fahren. Es hat Spaß gemacht und zum Mittagessen waren wir wieder in der Schule.
Autor: Vincent Tschinkel


5P1 - Museumsbesuch in Hildesheim, 2017

Am Dienstag, 07.11.2017, haben wir uns in der Schule gesammelt, sind von dort zum Bahnhof gegangen und mit dem Zug nach Hildesheim gefahren. Dort haben wir das Roemer- und Pelizaeus-Museum und uns die ägyptische Ausstellung angesehen, nachdem wir unsere Jacken und Rucksäcke abgegeben haben. Bei der Führung wurde uns erzählt, dass die Ägypter so um die 7000 Hieroglyphen hatten. Außerdem wurde uns gezeigt, wie die Ägypter auf Papyrus geschrieben haben.
Autorin: Alika Schamscha


5P1 - Umgang mit Handy und Internet

Am 09.11.2017 war Frau Fricke, eine Polizeihauptkommissarin vom Präventionsteam der Polizeiinspektion Braunschweig, bei uns in der Klasse und hat einen Vortrag zum Thema „Umgang mit Handy und Internet“ gehalten. Mich hat überrascht, dass man im Internet so viel Illegales machen kann, wie z.B. auf Facebook Cybermobbing. Man sollte nichts Persönliches veröffentlichen.
Autor: Rasmus Matyas


5P1 - Basteltag mit Eltern, 2017

Am 8.11.2017 fand der Basteltag mit unseren Eltern statt. Es gab im Klassenraum der 5p1 und im Pausenraum verschiedene Bastelstationen, wie z.B. „Teelichter mit gesammelten Glasscherben vom Ostseestrand bekleben“. Die Glasscherben wurden mit der Heißklebepistole am Glas befestigt. Ich habe mich ungefähr 10 bis 16 mal verbrannt. Außerdem konnte man Sterne basteln, essbare Schneemänner herstellen, Teetassen und Blumenbecher bemalen und Weihnachtssterne einpflanzen. Die Eltern haben uns an verschiedene Stationen unterstützt. In der Pause gab es Kuchen und Kekse.
Autor: Simon Thielen


                                                   

Jahrgangswandertag der 6. Klassen

Im Rahmen der Projekttage wurde am Mittwoch, 07.06.2017, für die 6. Klassen ein Jahrgangsprojekttag angeboten. Alle Schüler und Schülerinnen der 6. Klassen wanderten in Gruppen auf unterschiedlichen Wegen durch das Naturschutzgebiet Riddagshausen. An verschiedenen Stationen mussten sie sich mit der Natur auseinandersetzen. Zur Mittagspause haben wir uns im Chancengarten auf eine Bratwurst, Nudelsalat und Obst getroffen. Nach der Stärkung und Spieleauszeit ging es weiter. Endpunkt war für uns die Schule, wo der erlebnisreiche Tag endete.


Projekt „ 2018 - Die Zeitkapsel - 2068“

Am 08.06.2017 hat die 6p1 gemeinsam mit ihrem Physiklehrer Herrn Behnsen an dem Projekt  „ 2018  -  Die Zeitkapsel  -  2068“  teilgenommen. Dafür haben die SchülerInnen Texte geschrieben und Fotos aufgenommen, die sie mit der Zeitkapsel auf die Reise schicken wollen. Bei diesem Projekt werden die Wünsche von Schülerinnen und Schülern aus ganz Deutschland für die Zukunft, dazu Fotos aus ihrem Alltag, in die „Zeitkapsel“ gefüllt. Im  Jahr 2018 wird diese “Zeitkapsel“ zusammen mit Alexander Gerst an Bord der Internationalen Raumstation viele Male unseren Planeten umkreisen. Nach der Rückkehr zur Erde wird der deutsche ESA-Astronaut die Kapsel dem Haus der Geschichte in Bonn übergeben, wo die Aluminiumkugel anschließend ein halbes Jahrhundert lang aufbewahrt wird: Denn erst am 50. Jahrestag des Starts der Weltraum-Mission darf die Kapsel wieder geöffnet werden.
Autoren:  Schülerteam der 6p1


                         

Physikunterricht in der 6p1

Der Physikunterricht der 6p1 findet immer am Dienstag in den ersten beiden Stunden statt. Neben der Theorie führt Herr  Behnsen mit uns immer wieder spannende Experimente durch. Wir haben zum Beispiel mit Elektromagneten versucht eine Nadel zu drehen oder Testreihen zum Thema „Was leitet Strom“ durchgeführt. Zu diesem Thema haben vier 6 verschiedene Stationen aufgebaut. An der einen Station wurde die Weiterleitung von Strom in Salzwasser gemessen. Bei einer anderen musste man mit Bleistiftspitzen den Strom messen. Die Stationsarbeit  war nicht nur lehrreich, sondern hat auch viel Spaß gemacht. Alle Kinder unser Klasse freuen sich auf die Physikstunden.
Autor: Leandro Cardinale


Zukunftstag 2017 in den Projektklassen

Am 27.04.2017, Donnerstag, haben viele SchülerInnen und Schüler der Projektklassen in verschiedenen Unternehmen hospitiert. Die anderen SchülerInnen setzten sich während einer Exkursion mit dem Nationalpark Harz auseinander, lernten „Neue Pfade“ in Bad Harzburg kennen und erforschten vor Ort die Tier- und Pflanzenwelt. Sie hatten Zeit, um sich mit unterschiedlichen Berufsfeldern aus dem Bereich Tourismus, Nationalparkpflege und öffentliche Verkehrsmittel zu beschäftigen. Wir sind mit dem Zug nach Bad Harzburg gefahren und besichtigten die Kuranlagen im Kurpark. Anschließend sind wir mit der Seilbahn auf den Burgberg gefahren und sind über die Harzburg zum kleinen Burgberg gewandert. Dieser liegt außerhalb des Nationalparks und wir konnten ihn hinunterrutschen. Wir kauften und probierten die Harzburger Schokoladenblätter und das Mittagessen gab es im Radaugrill. Luft, Freude und Bewegung prägten den Tag neben den Eindrücken der verschiedenen Berufsgruppen.
Autoren: Leandro Cardinale/ Wolfgang Werner


Geschichtsprojekttag der 6p1, 2017

Am Geschichtsprojekttag haben wir etwas über das Mittelalter erfahren. In der 1. Stunde haben wir im Erzählkreis alles was wir über das Mittelalter wussten auf Blätter geschrieben. In der 2. bis 4. Stunde haben wir zu dem Thema „Mittelalter“ in drei Gruppen gearbeitet (Gruppe 1 - Stadt, Gruppe 2 - Burg, Gruppe 3 - Kloster) und unsere Ergebnisse auf Plakate festgehalten. In der darauffolgenden Unterrichtsstunde stellten die Gruppen ihre Ergebnisse vor und hängten ihre Plakate auf.
Autor: Leandro Cardinale


Abschied von Lydia 2017

Seit Oktober 2004 begleitete die ausgebildete Therapiebegleithündin Lydia die Projektklassen, den Schulalltag und das AG Programm vom CJD Braunschweig. Im Sommer 2014 bekam sie Unterstützung vom ausgebildeten Schulhund Lemmy. Zur Freude der Schüler und Schülerinnen besuchte die Hündin Lydia, die mittlerweile mit ihren 13 Jahren in ihrem verdienten Ruhestand war, bis zum Februar 2017 einmal im Monat die Projektklassen und die Hundeführerschein AG. Mit ihrer Ruhe und Gelassenheit hatte Lydia den Schulalltag positiv beeinflusst. „Die Tiere prägen nicht nur die Schule, indem sie die Schulatmosphäre entspannen und das Schulleben lebensnaher werden lassen, sondern sie nehmen auch Einfluss auf die Schulmotivation und das Lernen von Kindern“ (vgl. Schwarzkopf/ Olbrich, 2003.
Am 07.03.2017 ist Lydia auf ihre letzte Reise gegangen und hinterlässt viele kostbare Erinnerungen: „Wenn Lydia bei uns ist, dann gibt sie mir Energie für den Tag. Sie ist die netteste, treuste Hündin, die ich kenne. Früher hatte ich Angst vor Hunden, doch als ich Lydia kennen lernte, wusste ich, dass ich keine Angst haben musste".


Kontakt

Koordination Projektklasse
Ingeborg Tjarks
fon 0531 / 70 78 111

ingeborg.tjarks@cjd-bs.de
Flyer ChristophorusschuleFlyer ProjektklasseBroschüre Projektklasse