Förderunterricht

Lese-, Rechtschreib-, Rechentraining und Lernförderung

„Nicht wie der Wind weht, sondern wie ich die Segel setze, darauf kommt es an.
Alte Seglerweisheit

Für Schülerinnen und Schüler mit Konzentrations- und Teilleistungsstörungen sowie ohne Deutsch als Muttersprache bieten Therapeutinnen ein privates Therapieangebot an. Die Therapeutinnen sind von den Jugendämtern anerkannt.
Der Nachteilsausgleich kann nach einer Diagnostik und bei regelmäßiger Teilnahme an einer Lerntherapie nach dem Niedersächsischen Schulgesetz gewährt werden.

Die Therapieangebote sind:

  • Suggestionspädagogisches Rechtschreib-Lerntraining und Therapie nach dem KIM Konzept integrative Methodik (Frau Annegret Müller)
  • Lese- und Rechtschreibförderung auch bei Legasthenie (Frau Dagmar Vollbrecht-Seikowsky)
  • Suggestopädie und Auflösen von Lernblockaden (Frau Annette Freiholz)
  • Rechenförderung auch bei Dyskalkulie und Rechenschwäche, Lese- und Rechtschreibförderung auch bei Legasthenie (Frau Ingrid Borßim-Nührig) 
  • Deutsch als Fremdsprache (Frau Sabine Tapyuli)

Die Therapeutinnen freuen sich auf Ihre Fragen bezüglich der konkreten Inhalte und Zielsetzungen, des Umfangs und der Kosten. 

Unser Förderunterricht findet dabei entweder bei den Schülerinnen zu Hause oder in unseren eigenen Unterrichtsräumen statt. Diese sind bewusst nicht wie Klassenzimmer ausgestattet. Wir verfügen zudem u. a. über eigene Computer, Massageliegen, Rechenspiele und Rechenmaterial.